Engagieren, sich weiterbilden und Spaß haben trotz Corona? Na klar! Bei uns als RYL!-Lüneburg tauschten sich viele unserer Orga-Team Mitglieder*innen während einer Reihe von Online Workshops im Juni trotz Homeoffice mit anderen Mitglieder*innen aus, stärkten ihr Engagement und konnten den Verein und seine Botschaft auf spannendem Wege besser kennenlernen und mitgestalten. In vier verschiedenen Workshops wurde erarbeitet und diskutiert welche Werte und Ziele wir in unserer Vereinsarbeit als wichtig erachten und wie wir besser kommunizieren und mit Konfliktsituationen umgehen können.

RYL!-Mission Statement

Im ersten Workshop beschäftigten sich unsere Mitglieder*innen damit, was in unserem Engagement Priorität hat und welche Botschaft wir als RYL!-Lüneburg vermitteln möchte. Ziel dieses Workshops war sich über das „Mission-Statement“ von RYL!-Lüneburg Gedanken zu machen und eine gemeinsame Orientierung zu schaffen. Was, wie und für wen leisten wir unser Engagement und welche Werte schaffen wir dabei? Herauskristallisiert hat sich dabei vor allem folgendes: Das Ziel der Chancengleichheit ist Herz und Seele unseres Engagements, denn wir möchten möglichst zur Selbstverwirklichung beitragen und dabei unterstützen Potenziale zu entfalten. Denn jede*r kann machen oder werden was er*sie möchte, man muss nur daran glauben!

Wissensmanagement

Der zweite Workshop beschäftigte sich dann mit dem Thema Wissensmanagement und es wurde angeregt diskutiert, welche Werte wir bei RYL!-Lüneburg vertreten möchten und welche dieser Werte jedem persönlich sehr am Herzen liegen. Dadurch sollte die Grundlage der gemeinsamen Zusammenarbeit gestärkt und Denkanstöße geliefert werden. Dabei kamen vor allem Werte wie Gleichheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Respekt zur Sprache, die wir durch unsere Vereinsarbeit gerne nach außen tragen möchten. Aber auch Stichwörter wie Inspiration, Vertrauen, Teamwork und offene Kommunikation wurden hervorgehoben. In der offenen Gesprächsrunde wurden auch die Rollen und Verantwortungen diskutiert und welchen Nutzen die gemeinnützige Arbeit für verschiedene Bevölkerungsgruppen haben kann. Neben individuellen Vorteilen trat dabei besonders der Austausch und die Vernetzung unterschiedlicher sozialer Gruppen in den Vordergrund.

Kommunikation

Im dritten Workshop der Reihe konnten die Mitglieder*innen Methoden zur klaren Kommunikation innerhalb des Vereins oder zwischen Mentor*innen und Mentees kennenlernen. Durch verschiedene Kommunikationsmodelle wurden dabei in Gruppenarbeiten auf die unterschiedlichen Orga-Teams zugeschnittene Aufgaben gelöst, die die Kommunikationsfähigkeit verbessern und anregen sollten.

Konfliktmanagement

Der letzte Workshop hat dann die Workshop Reihe mit dem wichtigen Thema Konfliktmanagement abgeschlossen. Dabei wurde besprochen wie Konflikte und Ursachen erkannt und differenziert werden können, denn auch in einem harmonischen Umfeld kann es mal zu Missverständnissen und Konfliktsituationen kommen und dann zu wissen, wie diese gelöst werden können, kann von großem Wert sein. Es wurden daher verschiedene Bearbeitungsstrategien ausprobiert, um Konflikte vorzubeugen oder zu lösen.