Dieses Jahr haben unsere Mentorin Wiebke und unser Mentee Henrik den ROCK YOUR LIFE! Contest des Alumni-Vereins gewonnen! Die beiden sind im Juli gemeinsam nach Rust in den Europapark gefahren und haben dort ein Wochenende verbracht. Was genau alles passiert ist und wie viel Spaß die beiden hatten erzählt Wiebke euch:

“Am Freitag, den 19. Juli früh morgens stiegen wir in Lüneburg in den ICE. Die ersten Stunden verbrachten wir halb schlafend, Musik hörend oder lesend. Über unsere Vorstellungen für das gemeinsame Wochenende tauschten wir uns nach dem kleinen Frühstücksstopp in Kassel beim Bäcker aus. Im Supermarkt nebenan kauften wir Lebensmittel, um die Tage auf dem Campingplatz zu überstehen. Gestärkt mit Kakao und Croissants verlief die Zugfahrt angenehmer, mit Karten und Quizduell, und gegen Mittag trafen wir in Rust ein. Die Hitze überraschte uns nach dem kühlen Norden sehr und auch wenn das Zelt aufbauhen unkompliziert und schnell verlief, waren wir dennoch etwas geschafft. Vom Zelt aus konnten wir einen Blick auf die Silver Star, die größte Achterbahns Europa werfen, so kam schon Vorfreude auf den nächsten Tag auf. Viel Zeit blieb uns allerdings nicht und so brachen wir nach einer schnellen Dusche auf nach Freiburg zum Zelt-Musik-Festival. Wie gewohnt war die Fahrt mit den Öfffentlichen ein kleines Abenteuer, hat uns Zeit und viele Umstiege gekostet, sich letzlich aber sehr gelohnt. Der Platz des Festivals lag außerhab im Grünen und begeisterte uns durch reichlich Essensangebote und einem schönen Grashügel, auf dem wir uns nach der Verstärkung bequem niederließen – mit perfektem Blick auf die Bühne, auf welcher die Jugendkulturnacht stattfand. Die Vielfalt der Auftritte hat uns beiden wirklich sehr gefallen und Henrik war schon beim 1. Auftritt eines 11-jährigen Jungen begeistert. Vor allem eine Band gegen Ende faszinierte uns mit ihren Kontrabassen. Die Heimfahrt war lang und wir sehr müde – so schliefen wir die erste Nacht im Zelt auch sofort ein. 
Am Samstag begann dann unser Ausflug in den Europapark, für den wir so weit angereist sind. Nach einem gemütlichen Frühstück auf dem Campingplatz am Campingtisch der Nachbarn gingen wir in den Park. An einem Samstag im Juli bei gleichzeitiger “Sommernachtsparty” (der Park hatte bis 24 Uhr geöffnet) kamen mehrere Menschen außer uns auf die Idee, den Park zu besuchen. Lange Warteschlangen waren vorprogrammiert. Die haben wir jedoch gleich zu Beginn bei der EuroSat umgangen, indem wir uns für das  Virtual Reality-Abenteuer entschieden hatten. Eine super Entscheidung, denn diese Erfahrung war wohl eine der besten des Tages. Mit den VR-Brillen fanden wir uns in der Welt von Valerian (Kinofilm) wieder und flogen als Agenten durch den Kosmos – völlig abgedreht. Auch die meisten anderen Fahrgeschäfte brachten viel Spaß, ein kleines Highlight war die Stärkung im Food Loop Restaurant. Das Essen kam auf Schienen zu unserem Tisch. Sehr schön war die Parade des Europaparks und das Feuerwerk am Abend. Auch der gesamte Parkkomplex hat uns einfach gut gefallen. Silver Star nahm uns den Atem, die Hochgeschwindigkeitsachterbahn Euro-Mir ebenso und vor allem die Raumstation Mir faszinierte uns – so konnten wir einmal durchschnaufen und uns vor der Hitze geschützt über die Raumfahrt informieren. Die zweite große Achterbahn, Blue Fire, mussten wir durch das aufkommende Gewitter zu späterer Stunde auslassen. Damit waren wir jedoch sehr zufrieden – zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon so viel gesehen und waren einfach kaputt. Sonntagmorgen räumten wir nach dem Frühstück mit Croissants unser Gepäck zusammen und machten uns auf den Heimweg. Trotz Müdigkeit verleif die Fahrt sehr lustig mit Quizduell, putzigen Kindern im Abteil und guter Geschichten. Wir sind beide super dankbar für dieses wunderbare und abwechslungsreiche  Wochenende, welches uns so manche Erinnerung beschert hat. Danke ROCK YOUR LIFE! Alumni für die Chance. :-)”